F5 Erklärt – The 3 größten Crypto Kritiken

Crypto Assets bilden eine neue Anlageklasse. Der Bereich entwickelt sich rasant. Die Anekdoten, die man sich erzählt, sind dabei oft falsch. Wir versuchen die Kritiken und Irrtümer aus dem Weg zu räumen und präsentieren wissenswerte Fakten.

F5 Erklärt – Die 3 größten Crypto Kritiken

Cryptocurrencies werden gern kritisiert. Aber die meisten Kritiken sind nicht haltbar. Lesen Sie die 3 größten Fehleinschätzungen zu Crypto, und ihre Refutationen.

1. Energieverschwendung

Bitcoin speziell wird immer wieder kritisiert, wieviel Strom es verbrauche. Mehr als einige Länder!

Mining, der Prozess um Konsens bei Bitcoin und anderen Cryptocurrencies zu erreichen, verschwendet viel Energie.

Es stimmt, dass Bitcoin viel Energie verwendet. Was jedoch nicht stimmt, ist dass die Energie verschwendet oder ohne Nutzen verbraucht wird. Der Stromverbrauch sichert das globale Zahlungsnetzwerk von Bitcoin.

Is Bitcoin a waste of energy?

Bitcoin Hardware kann überall in der Welt aufgestellt werden. Um Stromkosten zu sparen, befinden sich die meisten Bitcoin Mining Farmen dort, wo Strom nahezu gratis ist und sonst nicht genutzt würde. Zum Beispiel neben erneuerbaren Energiequellen wie Windparks die Überkapazitäten habe oder an neuen Staudämmen in China.

Dadurch hilft Bitcoin Mining sogar beim Ausbau erneuerbarer Energien. Planer wissen, dass zumindest Miner immer ihren Strom abnehmen können. Langfristig wird das Mining stark zurückgehen (Stichwort Halvings) und von neueren Mechanismen ersetzt werden (Stichwort Proof of Stake).

Mehr lesen bei uns im Blog: Bitcoin die größte Energieverschwendung der Welt?

2. Kein intrinsischer Wert

Bitcoin und co seien nichts Wert. Da stehe nichts dahinter, wird immer wieder berichtet.

Crypto Assets haben keinen Wert. Sie sind durch nichts gedeckt. Außerdem zahlen sie keine Zinsen, Mieten oder Dividenden.

Die Beobachtung, dass die meisten Cryptocurrencies wie Bitcoin und Ether keinen Cashflow erbringen, stimmt. Es gibt jedoch Crypto Assets, die dieses tun. Es gibt zum Beispiel ERC20 Token auf Ethereum, die Anteile einer Aktiengesellschaft repräsentieren und eine reguläre Dividende erhalten.

Derartige Token müssen auf einer Blockchain existieren, zum Beispiel auf Ethereum. Das heißt das Ethereum Netzwerk ist eine Infrastruktur, die genutzt wird. Für die Nutzung fallen Gebühren in Ether an. Dadurch entsteht eine Nachfrage nach Ether, die einen Preis für den “ungedeckten” Wert erzeugt.

Ebenso erbringen Cryptocurrencies direkt Dienstleistungen im Internationalen Zahlungsverkehr.

Zusätzlich kann man einige Crypto Assets als Wertaufbewahrungsmittel ansehen. Mehr dazu lesen bei uns im Blog: Bitcoin – Digitales Gold

3. Illegale Aktivitäten

Die Medien schreiben gerne über Gauner aller Art, besonders wenn diese Bitcoin verwenden.

Crypto Assets werden zur Finanzierung von illegalen Aktivitäten verwendet, zum Beispiel im Drogenhandel.

Eine der ersten Anwendungen von Bitcoin war das anonyme Bezahlen für verbotene Bücher, seltene Sammlerstücke und auch Drogen.

Shady Bitcoin

Bitcoin ist jedoch nicht anonym (siehe Blogpost Wissenswertes). Viele der damaligen Schwarzmarkthändler sind inzwischen gefasst.

Der grösste Teil des illegalen Handel weltweit wird in Bargeld abgewickelt. Dass ein kleiner Teil auch auf Cryptocurrencies fällt ist nicht zu vermeiden.

Zusammenfassung

Wir haben die drei größten Crypto Kritiken kurz und knapp beantwortet und konnten Ihnen hoffentlich aufweisen, dass diese nicht haltbar sind. Als Bonus gibt es direkt noch eine vierte dazu, einfach weiterlesen.

4. Pyramidensystem / Blase

Dass der Bitcoin Preis von Bitcoin kollabieren wird wurde schon oft prognostiziert.

Crypto Assets sind wie Tulpen. Käufer hoffen, dass sie später teurer verkaufen können. Reine Spekulation.

Es ist korrekt, dass die Preisbewegungen von vielen Crypto Assets durch eine wachsenden Basis an interessierten Käufern entsteht, wovon viele rein spekulativ kaufen.

Diese Spekulation existiert jedoch neben einer fundamentalen Wertschätzung. Dies kann man leicht daran sehen, dass der Preis des Bitcoin schon mehrmals eine Blase geformt hat, welche kollabiert ist, um danach langsam wieder zu neuen Höhen zu steigen. Siehe oben “Keine Werte” warum Crypto Assets fundamental wertvoll sind.

Mehr lesen bei uns im Blog: Ist Bitcoin ein Pyramidensystem?

 

Kontakt Autor: Paul@f5crypto.com

Paul Otto ist Co-Geschäftsführer der F5 Crypto Capital GmbH. Die verfassten Ansichten und Meinungen Pauls sind ausschließlich seine eigenen und geben nicht zwangsläufig jene der F5 Crypto Capital GmbH wieder. Dieser Text ist rein informativ und sollte in keinster Weise Ihre Anlageentscheidungen beeinflussen.

Der Autor hält möglicherweise Long oder Short Positionen der diskutierten Werte.

Share this article   Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter


Written by

Paul is Managing Partner and Co-Founder of F5 Crypto Capital. His analytical mind led him to be one of the most successful online poker players for years. Paul holds a university math degree and has expertise in financial and discrete mathematics.

Schreibe einen Kommentar