Bitcoin OTC-Trades (Titelbild)

Krypto-OTC Geschäfte

Krypto-Trades im Millionen- und Milliarden-Bereich, ohne dass davon überhaupt jemand etwas mitbekommt?

Willkommen im Krypto-OTC Markt mit wahnsinnig hohen Transaktionsvolumina.

Wir möchte auf Grundlage unserer Anfragen einen kurzen Einblick in das Mysterium Krypto OTC gewähren.

Was ist ein Krypto OTC?

Ein Over-The-Counter (OTC) Handel ist ein privat abgewickeltes Geschäft. Im Gegensatz zum Börsenhandel, wo jeder Marktteilnehmer Orders und Trades einsehen kann, findet der OTC-Handel abseits der Börse statt. Spezialisierte Händler und Broker nehmen OTC-Handelsaufträge an.

Notwendigkeit von Krypto-OTC Geschäften

Sehr hohe Summen an Krypto-Käufen oder Verkäufen, wir reden hier von zwei-vierstelligen Millionenbeträgen, können nicht problemlos über normale Krypto-Börsen abgewickelt werden.

Es besteht bei fast allen Krypto-Börsen und Handelspaaren die Gefahr, dass die vorherrschende Liquidität im Börsen-Orderbuch nicht ausreicht, um innerhalb einer engen Preisspannen zu kaufen oder zu verkaufen.

Folglich kann es geschehen, dass der Preis einer Kryptowährung um mehrere Prozentpunkte rasant ansteigt oder einbricht, wodurch man für einen Teil der Position einen schlechten Kurs bekommt. Im Fachjargon nennt man dieses Phänomen Slippage.

Insofern die Krypto-Preise einer Börse von anderen Börsen temporär stark abweichen, werden diese Unterschiede durch Arbitrageure meist recht schnell ausgeglichen. Handelt es sich jedoch um sehr große Preisunterschiede bei einer bedeutenden Krypto-Börse, so können auch Arbitrageure die Preise nicht auf das Anfangsniveau ausgleichen. Die anderen Börsen würden sich in dem Fall preislich an die eine Börse angleichen, wo der große Krypto-Handel stattgefunden hat.

Um dieser Problematik auszuweichen werden große Kauf- oder Verkaufsbeträge in Tranchen über verschiedene Börsen sowie über verschiedene Zeiträume aufgeteilt (Order Splitting). Wenn dies keine Option darstellt, kann man sich an einen OTC-Desk wenden.

Wer sind die Verkäufer bei Krypto-OTC Geschäften?

Die Verkäufer sind in der Regel Krypto-Wale, also frühe oder vermögende Krypto-Investoren, die beachtliche Summen an Kryptowährungen besitzen und einen Teil in Fiatwährungen umtauschen wollen.

Eine weitere Verkäuferschicht besteht aus Minern und Firmen, die stattliche Summen an Kryptowährungen regelmäßig verdienen. Häufig haben diese Parteien Rechnungen in Fiatwährungen zu begleichen, weshalb sie Kryptowährungen in Euro, US-Dollar oder Schweizer Franken umtauschen.

Wer sind der Käufer bei Krypto-OTC Geschäften?

Die Käuferschicht besteht vorwiegend aus in die Zukunft blickende HNWIs (High Net Worth Individuals), Firmen, Vermögensverwaltern und Banken.

Vor- und Nachteile von einem Krypto-OTC Geschäft

VorteileNachteile
PrivatHöhere Handelsgebühren
Kein SlippageGeringe Auswahl an zuverlässigen OTC-Desks
Kein aufwändiges Order Splitting notwendigKnow-Your-Customer zwingend notwendig
Option auf “saubere” Coins

Krypto OTC-Desks

Es kann nach 3 Arten unterschieden werden:

  • Spezialisierte Krypto-OTC Firmen, die keine weitere Tätigkeit verfolgen.
  • Finanzinstitute, die Krypto-OTC als eine Abteilung führen.
  • Krypto-Börsen, die einen privaten Bereich für Krypto-OTC Anfragen besitzen.

In den deutschsprachigen Ländern sind vor allem regulierte Finanzinstitute im Krypto-OTC Handel präsent.

Gebühren bei Krypto-OTC Desks

Die Gebühren sind stark abhängig von der Kryptowährung, dem geplanten Handelsvolumen sowie dem Krypto-Desk. Hier lässt sich keine allgemeingültige Aussage treffen. Die Vereinbarungen sind sehr individuell.

Was man jedoch recht zuverlässig sagen kann ist, dass die Gebühren bei Krypto-OTC Desk höher sind als bei öffentlichen Krypto-Börsen. Kraken verlangt z.B. 0,1% auf ein großes Volumen.

Saubere Kryptowährungen

Auf der Käuferseite sind vor allem “saubere” Coins begehrt. Darunter versteht man Kryptowährungseinheiten, die zuvor nicht für dubiose Geschäfte benutzt worden sind und im besten Fall direkt aus einer Coinbase-Transaktion entstammen. Einige Krypto-Desks haben eine forensische Abteilung, die prüft inwiefern die besagten Kryptowährungseinheiten bereits negativ aufgefallen sind im Krypto-Ökosystem.

Die saubersten Coins sind diejenigen, die direkt von den Minern stammen und gerade erst neu erschaffen wurden. Auf diese Kryptowährungseinheiten wird häufig ein Aufschlag verlangt.

Anfragen

Häufig erhalten wir Anfragen von Personen, die kaufen oder verkaufen wollen.

In der Regel kommt nur ein kleinerer Bruchteil der OTC-Anfragen für Kryptowährungen auch wirklich zum Abschluss.

Gründe für ein Scheitern einer Anfrage können sein:

  • Coins stammen aus Betrugsschemen.
  • Keine Nachweisbarkeit der Coins auf einer öffentlichen Adresse oder der Fiatwährung auf einem Bankkonto.
  • Zu kleine oder zu großen Summen, wodurch keine Gegenpartei gefunden werden, die den Trade ausführt.
  • Kunde will keinen Know-Your Customer Prozess durchlaufen.

Die F5 Crypto Capital leitet Interessenten weiter zu vertrauten OTC-Desks in Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein.

Zudem können wir Käufer und Verkäufer beraten, worauf bei derartigen Transaktionen zu achten ist.

Kontaktieren Sie uns gerne bei OTC-Anfragen jeglicher Coleur an info [at] f5crypto.com

Geschrieben von

Florian ist Managing Partner und Mitbegründer der F5 Crypto Capital. Seit über einem Jahrzehnt konzentriert sich Florian auf Finanzen und Kryptowährungen, sowohl im akademischen (M.Sc.) als auch im geschäftlichen Umfeld. Er ist ein Spezialist auf dem Gebieten der Finanzökonomie und der Unternehmensfinanzierung.

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.